Verein - www.swissbriard.ch

Die Geschichte über die Entstehung des Schweizerischen Briard Club (SBBC)

Der Schweizerische Briard-Club wurde 1971 von Briard-Freunden gegründet, allen voran die Familien Stuppan, Liniger und Unger. Die Gründungsversammlung fand am 11. Dezember 1971 im Restaurant Militärgarten in Bern statt.
Bereits in den ersten Jahren gab es einige Briard-Würfe, die viel versprechende schweizerische Hunde hervorbrachten. So unter anderen der Wurf von Frau I. Stuppan mit dem Rüden "Pirate d'el Pastre" und der Hündin "Petula d'el Pastre", genannt "Bär". Dieser "von Breitenstein"-Wurf war der Erste in der Schweiz und fiel am 03.06.1969. 8 Welpen (6x schwarz, 2x fauve) erblickten das Licht der Welt: Senta (fauve), Sucal, Sita, Sioux (fauve) , Sasso, Sato, Sam und Sito.

1971 fiel der 2. Wurf mit "Petula d'el Pastre".

Seither haben viele Anlässe das Geschehen des Clubs geprägt. Die CAC's geben da eine hervorragende Gelegenheit, die Entwicklung des Briards in der Schweiz zu verfolgen.

Der Schweizerische Briard Club hat heute rund 300 Mitglieder aus dem In- und Ausland.

Die Hauptaufgaben sind das Führen des Zuchtbuches, der Stammbäume und die Organisation von Ankörungen. Die dauernde Weiterentwicklung von Standard- und Wesensrichtern gehört zu den wichtigsten Aufgaben für die Zukunft. Mindestens alle zwei Jahre führt der Rasseclub eine Clubschau mit internationaler Beteiligung durch.

Die Landesausstellungen werden durch den Rasseclub bei ihren Anlässen unterstützt.